am ende nichts

»created»design»host
No Name. Another Story of Love. Moah. hier kann dein text rein hier kann dein text rein
Kapitel 2. -Ich warte, Kleine!

Tom's Blick blieb starr auf ihrem Gesicht, er wusste was er wollte, und sie spielte mit.
Von Außen gesehen spielte Cassandra das große, starke Mädchen, doch all das war nur eine einzige Maskerade.
Natürlich war sie verletzlich, doch das zeigte sie nicht, nicht mehr.
Nicht nachdem man ihr all diesen Schmerz zugefügt hatte.
"Honey, alles okay mit dir?", riss Bill sie aus ihren Gedanken.
Schnell wandt Cassie ihren Blick von Tom ab und schenkte ihrem Freund; Bill, ein gelogenes Lächeln.
"Natürlich Schatz", gab sie mit einem Hauch von Verständlichkeit von sich. "Wenn er nur wüsste...", dachte sie sich.
Cassie wusste was nachher auf sie zukommen würde, jedes mal das gleiche Spiel, das Spiel, indem sie in einer emotionslosen, trägen Welt, gefüllt mit Gleichgültigkeit gefangen war, und sich der Versuchung nicht stellen konnte.
"Ich geh mal schnell für kleine Jungs", grinste Bill und verschwand, aber nicht ohne seiner Freundin vorher noch einen leichten Kuss auf den Mund zu hauchen.
Cassie blickte ihrem Freund grinsend hinterher, während Tom hastig seinen Platz wechselte, um mit ihr den Plan durchzugehen.
"Hör zu Kleine", fing Tom mit einem befehlenden Ton an, dem Cassie aufgeregt horchte "Hier ist das Geld, keine langen Sperenzchen, wir treffen uns um 12 Uhr am Bahnhof, verstanden?"
Schnell drückte er Cassie die zusammengebundenen Geldscheine in die Hand, um kurz darauf mit einem Zwinkern zu verschwinden.
Nun saß sie da, mit ihren Gedanken an den beruhigenden Stoff, den sie in nicht allzu langer Zeit wieder spüren durfte.
Allein der Gedanke daran bereitete ihr Herzklopfen. Schnell steckte sie das Geld weg.
Als Bill wieder zurückkam, warf er ihren einen fragenden Blick zu, da Tom nicht mehr auf seinem Platz saß.
"Tom ist schon gegangen, er sagte er müsse noch etwas abholen", antwortete sie ihm lächelnd, und klopfte auf den freien Platz neben sich, auf den Bill sich sofort platzierte.
Die Zwei verbrachten noch eine Weile in der Bar, indem sie heiße Küsse austauschten. Doch letztendlich musste Cassie sich aufmachen, denn die Uhr tickte, und zugegeben konnte sie nicht mehr lange auf den heißersehnten Stoff verzichten.
"Mein Schatz, ich muss jetzt, du weißt dass ich Pia versprochen habe nochmal schnell bei ihr vorbei zu schauen", entschuldigte sie sich und legte ihren Kopf schief.
Bei diesem Blick konnte Bill ihr das nicht böse nehmen, und verabschiedete sich schweren Herzens mit einem langem, leidenschaftlichen Kuss bei ihr.
"Wir sehen uns morgen, kleine Lady" Er warf ihr ein Zwinkern hinterher, das sie mit einem Luftkuss erwiderte.
Nun konnte das Spiel beginnen, das Berliner Nachtleben konnte kommen.

21.12.07 19:56
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen
Gratis bloggen bei
myblog.de