am ende nichts

»created»design»host
No Name. Another Story of Love. Moah. hier kann dein text rein hier kann dein text rein
Kapitel 5. - Ich brauche dich!

 Cassandra schaute erneut auf ihre Uhr. 20:39 Wo blieb er nur? Schon neun Minuten zu spät! Nervös lehnte sie sich nach hinten auf der Bank, verschränkte ihre Hande auf ihrem Bauch und überschlug ihre Beine.

20:40, 20:41, 20:42, 20:43

Während sie wartete, versuchte sie das klaffende Loch in ihrer Brust zu ignorieren. Das Loch, welches sich immer wieder bei der Erinnerung an Bill öffnete. Und hier, hier war es am schlimmsten. Dort, am Eingang zum Zoo, hatten sie sich zum ersten Mal geküsst.

Unwillkürlich zog sich Cassandras Brust zusammen, sie schlang die Arme um sich selbst und holte tief Luft. Sie begann zu frieren. In solchen Momenten merkte sie, wie sehr sie Bill brauchte, ja, sogar zum überleben brauchte. Ohne ihn war sie nichts, wie eine leblose Hülle.

Es war ein hitziger Sommertag gewesen, als Bill sie wie so oft angerufen hatte, um sie irgendwo hin einzuladen. Diesmal hatte er den Zoo gewählt. Er holte sie ab und sah an diesem Tag einfach umwerfend aus. Auch Cassie sah einzigartig aus. Sie trug ein kurzes, luftiges Sommerkleid, Sandalen und eine weiße Schleife in ihren offenen, roten Locken. Bill betrachtete sie so einen Moment und ein Lächeln stahl sich auf seine Lippen: "Du siehst wunderschön aus." Das Mädchen erötete, lächelte verlegen und hackte sich bei ihm ein. "Du auch." So liefen sie zusammen zum Zoo, während Bill eine lustige Gesichte nach der anderen erzählte. So viel hatte Cassandra noch nie an einem Stück gelacht. Kurz vor dem Eingang zum Zoo, hielt Bill sie plötzlich fest und zog sie in seine Arme. "Tut mir Leid, ich halt das jetzt nicht mehr länger aus...", flüsterte er sanft und schon lagen seine Lippen auf ihren.

Cassandra zitterte. Sie hätte diese Erinnerung nicht mehr zurück kommen lassen dürfen, nicht hier, nicht jetzt, nicht an diesem Ort. Sollte das jetzt alles wirklich vorbei sein? All' diese schönen Stunden mit ihm, all' diese Zweisamkeit und all' diese Liebe?

"Da bin ich.", hörte das Mädchen plötzlich eine Stimme hinter sich und sofort löste sie sich aus ihrere Starre und versuchte sich zusammen zu reißen.

"Hey Tom", sie drehte sich um und lächelte kurz.

Tom setzte sich neben sie und legte den Kopf in den Nacken. Cassie wurde ungeduldig. Sie konnte es kaum erwarten, das erlösende Zeug in ihren Händen zu halten, das Zeug, was sie vielleicht für einen kurzen Moment von ihren Schmerzen befreien könnte.

"Wo ist es?" Aus ihrer Stimme konnte man die Ungeduld nur so heraus hören.

"Hey, nicht so schnell! Du bekommst es schon noch, gedlude dich. Aber erst... lass uns reden."

Was wollte er mit ihr denn jetzt noch großartig reden? Sie wollte doch einfach nur ihr Zeug, um die Wunde in ihrer Brust wieder verheilen zu lassen. Mehr wollte sie doch gar nicht. Warum sah er das nicht ein?

Tom betrachtete sie kurz. "Du siehst nicht gut aus Cassie... Du leidest, oder?"

Cassandra senkte ihren Blick. Selbst ein Blinder würde bemerken, dass es ihr nicht gut ging, warum dann auch nicht Tom?

Ihre Hände verkranften sich und ihr ganzer Körper spannte sich an, als er sie in eine Umarmung zog. Sie wollte nicht berührt werden und schon gar nicht von ihm. Warum machte er das?

Sie versuchte sich aus seiner Umarmung zu befreien, doch Tom drückte sie nur noch sanfter an sich. Das kannte sie gar nicht von ihm..

"Psht, Cassie. Ich tu dir doch nichts..." Er hielt sie weiter in seinen starken Armen. "Du vermisst Bill... oder?"

 

20.2.08 11:55
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen
Gratis bloggen bei
myblog.de